Musik

Voraussichtlicher Tagesablauf

+++ ACHTUNG: Genaue Uhrzeiten k├Ânnen j├Ąhrlich variieren +++

9.00 Uhr: Begr├╝├čung, Kl├Ąrung von organisatorischen Dingen

9.30 Uhr: Klausur (etwa 60 Minuten)

– Pause –

11.00 Uhr: Test (etwa 60 Minuten): Geh├Ârbildung, Harmonielehre, Partiturlesen

– Pause –┬á

ab 13.30 Uhr: Einzelvorspiele: weit angereiste Pr├╝flinge haben die M├Âglichkeit fr├╝her zu spielen

ab 17.00 Uhr: voraussichtliches Ende der Einzelvorspiele

Anforderungen:

  • 60 Minuten Klausur f├╝r alle Pr├╝flinge aus allen Bereichen (Literatur, Theater, Musik, Kunst, Medien)

Genauere Beschreibung hier

  • 60 Minuten Test zur Geh├Ârbildung, Harmonielehre und zum Partiturlesen/musikalische Analyse

Aufgaben der Geh├Ârbildung k├Ânnen sein:

– Intervalle bestimmen

– Akkorde identifizieren (in enger und weiter Lage)

– Melodiediktat (einstimmig, Dur und/oder Moll)

– Rhythmusdiktat

F├╝r die musikalische Analyse bekommt ihr eine Partiturseite vorgelegt. Hier k├Ânnt ihr zwischen Klassik und Jazz w├Ąhlen. Hier zwei Beispiele mit L├Âsungen:

Beispiel Klassik

Beispiel Klassik L├Âsung

Beispiel Jazz

Beispiel Jazz L├Âsung

Aufgaben f├╝r das Partiturlesen k├Ânnen sein:

– Bestimmung von Tonart, Taktart

– Erl├Ąuterung von Vortragsbezeichnungen

– Noten bestimmen in unterschiedlichen Notenschl├╝sseln

– Bestimmen von notierten und klingenden T├Ânen (Bspw. Horn in F, Klarinette in B)

  • Etwa 10 Minuten eigenes Vorspiel (ca. 3 St├╝cke) inklusive einer spontan gestellten Improvisationsaufgabe; Anschlie├čendem Kolloquium (ebenfalls 10 min.)

Im praktischen Teil ist alles frei w├Ąhlbar: Instrument oder Gesang, fremde oder eigene Kompositionen, mit oder ohne Begleitung. Bei der Improvisation geht es haupts├Ąchlich um Kreativit├Ąt nicht um Virtuosit├Ąt.

Die Pr├╝fer wollen sehen, ob ihr eine Idee habt und mit eurem Instrument oder eurer Stimme umgehen k├Ânnt. Danach werden eventuell Fragen zum musikalischen Werdegang, zu euren Studienzielen und zur St├╝ckauswahl gestellt (Kolloquium).

H├Ąufig gestellte Fragen der Bewerber/innen – FAQ Eignungspr├╝fung:

1. Kann mir f├╝r das Instrumentalvorspiel ein Pianist von der Uni gestellt werden?

Nein, das ist leider nicht m├Âglich.

2.Wird es erwartet, dass ich begleitet werde?

Nein,┬á Ihr k├Ânnt auch ohne Begleitung oder mit Playback vorsingen/vorspielen (siehe Punkt 13).

3.Kann ich mich vor der Pr├╝fung irgendwo einspielen?

Ja, am Tag der Eignungspr├╝fung sind die ├ťbezellen der Universit├Ąt/Dom├Ąne f├╝r Euch reserviert. Au├čerdem wird jedem/r Bewerber/in eine feste Einspielzeit unmittelbar vor der Pr├╝fung zugeteilt.

4.Welche Instrumente sind vorhanden?

Bis auf Klavier und Schlagzeug m├╝ssen die Instrumente selbst mitgebracht werden. Bei besonders aufwendigen Aufbauten, wie etwa Drumset oder Marimbaphon, l├Ąsst sich eventuell eine einfachere L├Âsung finden. Ihr k├Ânnt auch Bass- und E-Gitarren-Verst├Ąrker bei uns anfordern. Nehmt einfach Kontakt mit uns auf.

5. Wie sieht die Analyse der Partitur aus? Welche Kenntnisse werden verlangt? Werden offene oder konkrete Fragen gestellt?

Es werden konkrete Fragen, zum Beispiel ├╝ber Ton- und Taktart, oder Vortragsbezeichnungen und Spielanweisungen gestellt. Meistens gibt es unterschiedliche Fragen, die man je nachdem welches Instrument man spielt leichter oder schwerer beantworten kann. Beispiel

6.Was ist Geh├Ârbildung?

Hiermit verweisen wir gerne auf die freie Enzyklop├Ądie im Internet.

7.Wie kann ich mich auf den Geh├Ârbildungsteil vorbereiten?

Am besten lasst ihr euch von einer anderen Person Intervalle (in beide Richtungen), Akkorde (in allen Lagen) und einstimmige Melodien am Klavier vorspielen. Zur ├ťbung von Melodiediktaten k├Ânnt ihr mit Kinderliedern in Dur und Moll anfangen. Wenn ihr kein Klavier oder/und keinen ├ťbungspartner parat habt, gebt einfach mal ÔÇśGeh├ÂrbildungÔÇś in eine Suchmaschine im Internet ein. Ihr findet ganz schnell Plattformen, wo ihr mit Computerkl├Ąngen Intervalle oder Akkorde h├Âren ├╝ben k├Ânnt.

8.Wie sehen die Aufgaben zur Partiturseite genau aus?

Wir haben euch eine Klausur erstellt, die (unbedingt beachten) wir aus unseren Erinnerungen an eigene Pr├╝fungen zusammengestellt haben. Es ist also nur ein Beispiel, wie es sein k├Ânnte.

9. Muss ich Musikst├╝cke aus verschiedenen Epochen/Stilrichtungen vorspielen oder kann ich mir das aussuchen?

Wer St├╝cke unterschiedlicher stilistischer Ausrichtung vortragen kann, demonstriert damit einen gr├Â├čeren musikalischen Horizont. Dadurch k├Ânnt ihr nur Pluspunkte sammeln. Eine Voraussetzung, um den Test zu bestehen, ist es allerdings nicht. Die Stilepochen sind frei w├Ąhlbar.

10.Wie sieht die Improvisationsaufgabe aus?

Meistens geben euch die Pr├╝fer einen Begriff, den ihr spielerisch auf eurem Instrument oder mit eurer Stimme ausdr├╝cken sollt. Hier geht es haupts├Ąchlich um Kreativit├Ąt nicht um Virtuosit├Ąt. Die Pr├╝fer wollen sehen, ob ihr eine Idee habt und mit eurem Instrument oder eurer Stimme umgehen k├Ânnt.

11. Kann ich auf mehreren Instrumenten vorspielen?

Ja, kein Problem. F├╝r den studienbegleitenden Unterricht m├╝sst Ihr euch sp├Ątestens in der Einf├╝hrungswoche f├╝r euer Instrument entscheiden.

12. Kann ich auch Jazz/Rock/Pop vortragen oder wird Klassik verlangt?

Klassik ist nicht obligatorisch! Spielt oder singt, was Ihr am besten k├Ânnt und wo Ihr Euch am wohlsten f├╝hlt.

13. Kann ich mit einem Playback vorspielen/singen?

Ja, das geht. Sprecht am besten fr├╝hzeitig die Fachschaft an, damit wir ein Abspielger├Ąt organisieren k├Ânnen.

14. Muss ich Kopien der Noten f├╝r die Pr├╝fer mitbringen?

Die Pr├╝fer brauchen weder Kopien der Notationen, noch eine Auflistung der vorzutragenden St├╝cke. Das Ansagen der St├╝cke kann aber nie ein Fehler sein.